Mit Erdbeerpflanzen Freude
bereiten auf kleinster Fläche

Erich Janssen im Interview zu: Urban Gardening

Erich Janssen spricht über Trends: das Urban Gardening, das wieder entdeckte naturnahe Gärtnern, den stetig wachsenden Appetit auf Naschobst …
Der Gärtner Erich Janssen macht Trends: „Fridulin, die glückliche Erdbeere“ ist seine Pflanze der neuen Generation, kultiviert für die Liebe zur Natur im dritten Jahrtausend.

Warum Fridulin?

Erich Janssen: Eine Zeitlang wollte man Früchte ja im Plastikschälchen aus dem Supermarkt holen; das ändert sich gerade massiv. Man erkennt die Bedeutung natürlicher Kreisläufe an, will Natur sehen, riechen, schmecken. Auch Menschen ohne großes Beet oder Know-how möchten heute Erdbeeren selber ziehen und ernten! Darum gibt es die Marke Fridulin: Erdbeerpflanzen der neuen Generation – frohwüchsig, widerstandsfähig, ertragreich und mit leckeren Früchten.

Warum heißt Fridulin „die glückliche Erdbeere“?

Weil sie dem Pflanzenfreund Freude bereitet auf kleinster Fläche – weil er sieht, wie es wächst, und den Erdbeerkuchen schmeckt, der mit eigenen Erdbeeren gebacken wird. Weil er den Erfolg seines Gärtnerns sieht!

Einfach muss es sein, dafür kann ich als Kultivateur sorgen: Mit großen Töpfen, mit Langzeitdünger wie bei unserer Fridulin-Ampel Terralin. Ist die Pflanze gut versorgt, kann man auch etwas erwarten – gerade, wenn man selbst noch wenig Erfahrung mit Pflanzenhaltung hat.

Und schließlich: Wieviel mehr ist doch eine Terrasse mit Pflanzen wert oder ein begrünter Balkon mitten in der City! Wieviel mehr bedeutet das an Ursprünglichkeit, an Lebensqualität?!

Warum steigt der Trend ‚Urban Gardening‘ immer weiter?

Weil Urban Gardening uns wieder zum ursprünglichen Wert der Natur bringt. Das erfüllt die Grundbedürfnisse des Menschen – wir bieten dazu die Pflanzen, die auch auf kleiner Fläche, im Topf, wachsen und gedeihen.

Was hat sich geändert?

Die Probleme städtischen Lebens werden bewusster. Die Menschen wollen „back to the roots“, zurück zu den Wurzeln. Dafür brauchen wir andere Pflanzen und Qualitäten; nicht mehr die Masse ist wichtig, sondern Geschmack und Frohwüchsigkeit bei robusten Pflanzen, die wenig anfällig sind. Am Haus und im Garten will man keinen Pflanzenschutz. Die Menschen sollen bei minimalem Aufwand eine gute Kultur bekommen.

Solche Pflanzen haben wir schon lange, aber konnten es schwer vermitteln, als es noch kein Thema war. Heute können wir sagen: Diese Sorten sind gut für das, was die Menschen wollen. Bester Geschmack, leichte Handhabung.

Worauf achtet der Pflanzenfreund besonders?

Es geht nicht mehr immer um den Preis, um Massenprodukte; nicht immer nur „viel, viel und billig, billig“. Die neuen Prioritäten sind andere. Die Pflanzen werden wieder gemäß ihres Wertes geschätzt.

Slow food, easy grow … Das Besondere, Herausragende in unserem Gartenbaubetrieb wachsen zu lassen, erfordert Planung und Knowhow. Das heißt: Erstklassige Erdbeerpflanzen produzieren – welche Sorten sind die besten und wie ziehen wir die in 1-A-Qualität, damit man möglichst sogar schon im ersten Jahr Erfolg und Früchte sieht?! Fridulin ist unsere Marke, da stehen wir als Gärtner dahinter!

Wohin gehen die Kundenwünsche? Werden Sie z.B. gefragt nach fertigen Erdbeerpflanzen mit Früchten für den Balkon?

Nach einer Pflanze mit Fruchtbehang wird ab und zu gefragt, man muss aber einsehen: Es gibt nur Ärger, man kann sie nicht transportieren. Sie bekommt Botritis (Schimmelkrankheit) beim Transport, hat tagelang zu wenig Licht und ist bei der Ankunft im Handel bei weitem nicht mehr so fröhlich und gesund wie beim Verladen.

Werden Sie öfter nach der Herkunft der Erdbeeren gefragt?

Seit wir die Marke Fridulin betreiben: Ja. Fridulin bekommt regelmäßig Anfragen von Pflanzenfreunden. Da ist der Preis gar kein Thema. Urban Gardening heißt: Ich habe meine kleine Terrasse, meinen Balkon, was kann ich da Grünes drauf bringen und habe länger Spaß dran als nur zwei Wochen?

Als Appetitanreger gibt es jetzt Prosecco der Fridulin-Sorte „Everlin“ und Marmelade von „Marmelin“. Wir haben alles vorgedacht für das Einkaufserlebnis und die Freude an köstlichen Erdbeeren daheim.

Das Interview führte Heike Hoppe auf der TASPO-Bühne der Internationalen Pflanzenmesse (IPM) 2020;
Redaktion: Marlis Gregg.

Erich Janssen Erdbeerkulturen – im vermutlich größten Erdbeer-Garten Europas

Erdbeerkulturen Janssen ist ein Familienunternehmen am Niederrhein, das sich mit innovativem Umweltbewusstsein unter Einsatz modernster Technik auf Erdbeerpflanzen spezialisiert hat. Erich Janssen gilt als herausragender Fachmann, er trifft mit exklusiven Sorten den Trend der Zeit. Gemeinsam mit seiner Frau Hiltrud führt er den Gartenbaubetrieb in zweiter Generation. Mit heute rund 60 Hektar Freiland und fünf Hektar Hochglas ist der seit den 1960er Jahren zu einem der größten Erdbeerpflanzen-Anbieter Europas gewachsen. Von hier aus gehen die Pflanzen in den Handel (kein Privatverkauf). Und täglich gilt: „Erdbeeren sind unsere Leidenschaft!“

Fans und ihre „Erdbeeren zuhause“

Auf www.fridulin.com erzählen Erdbeer-Liebhaber mit Fotos und Rezepten ihre Geschichten von „Erdbeeren zuhause“ und liefern sympathische „Erdbeer-Ideen“ zum Nachmachen. www.fridulin.com